Analysegeräte & Laborzubehör
RS consulting and sales GmbH

Corona-Antigenschnelltests

Antigen-Schnelltests dienen dem Nachweis auf eine bestehende Coronavirus-Infektion, indem der Test dabei bestimmte Erreger des Sars-CoV-2 im Probenmaterial nachweist. Diese Methode zur Akutdiagnostik gibt binnen 15 Minuten ein sicheres und zuverlässiges Ergebnis des momentanen Gesundheitszustandes an. Schon vier bis fünf Tage nach der Infektion befindet sich genug Virusmaterial in Abstrichsekret, um eine Infektion nachzuweisen. Schnelltests sind ein Lateral-Flow-Test, also ein immunchromatografischer Test, bei denen sich in einem Teststreifen SARS-CoV-2-Antikörper befinden, die mit kolloidalem Gold gebunden sind. Ist die Probe positiv, löst der Antigen-Antikörper-Komplex eine Rotfärbung der Teststreifen aus, welches ein positives Ergebnis anzeigt und durch den Kontroll-Streifen optisch bestätigt.

Unsere zertifizieren Schnelltests überzeugen durch hochwertige Materialien und Reagenzien, eine einfache Handhabung und präzise und spezifische Ergebnisse. Die Detektion von allen Virusvarianten, inklusive der Omikron-Mutation ist mit hoher Sicherheit garantiert, was durch zahlreiche Studien des Robert-Koch-Instituts bestätigt ist. Eine Testeinheit beinhaltet die Schnelltestkassette, Abstrichtupfer, Extraktionslösung, sowie einen Kontaminationsbeutel für die sichere Entsorgung.

 

 

Profitests

Der Profitest oder auch Point-of-Care-Antigen-Schnelltest ist für die professionelle Testung von COVID-19 hervorgesehen. Diese Tests dürfen damit nicht nur an Ärzte, Einrichtungen des Gesundheitswesens, Gesundheitsbehörden oder ähnliches, sondern nach § 4a MPAV für die Dauer der epidemischen Lage von nationaler Tragweite auch an weitere Einrichtungen und Unternehmen ausgegeben werden.

Der Point-of-Care-Antigentest für den professionellen Bereich unterliegen dem Medizinproduktegesetz und werden derzeit in einer Sonderzulassung befristet durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zugelassen. Dort sind die wesentlichen Arbeitsschutzmaßnahmen beschrieben, um die probenehmende Person vor einer Infektion zu schützen. Unter anderem ist dort festgelegt, dass die Probenahme von einer nachweislich fachkundigen Person durchzuführen ist.


Laientests

Der Selbsttest für Laien unterscheidet sich insbesondere mit der komprimierten Verpackungseinheit und amtlichen Gültigkeitskriterien von den Profitests. Diese Selbsttests sind ebenfalls Antigen-Schnelltests, nur sind sie aufgrund ihrer einfachen Handhabung besonders einfach in ihrer Anwendung . Die Durchführung der Schnelltests wird durch eine einfach verständliche Bedienungsanleitung durch den Hersteller vorgeschrieben. 

Diese Tests unterliegen dem Medizinproduktegesetz und werden derzeit in einer Sonderzulassung befristet durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassen. Im Sortiment sind alle Selbsttests, durch die angemessene Sensitivität und Spezifität, auch für den professionellen Gebrauch zugelassen (Stand 08.03.2021: 7 zugelassene Selbsttests).